Transparenz

Unser Fundament

Neben dem „Tisch“, der sich durch das reguläre Ausscheiden unserer „Oldies“ und dem Nachwachsen junger Tabler nach unserem Leitspruch Adapt. Adopt. Improve. ständig weiterentwickelt, ist der Förderverein das institutionalisierte Standbein unserer Arbeit. Er ist der wirtschaftlich Mittelpunkt unseres Engagements. Sämtliche Einnahmen und Ausgaben laufen über den Verein. Idee und Intention des Vereins ist es, Personen und Institutionen, die sich Round Table, insbesondere dem RT40 Frankfurt / Bad Homburg und dessen Idealen verbunden fühlen, eine Plattform für eine persönliche Beteiligung zu geben.

Die völlige Transparenz unserer Arbeit gehört zu unserem Selbstverständnis. Deswegen haben uns im Rahmen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft verpflichtet, die nachstehenden Informationen der Öffentlichkeit auf unserer Website zur Verfügung zu stellen. Ziel der Initiative Transparente Zivilgesellschaft ist es, ein möglichst breites Aktionsbündnis innerhalb der Zivilgesellschaft herzustellen, das sich auf die wesentlichen Parameter für effektive Transparenz einigt. Die Unterzeichner der Initiative verpflichten sich, zehn präzise benannte, relevante Informationen über ihre Organisation leicht auffindbar, in einem bestimmten Format der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Hintergrundinformationen zur Initiative Transparente Zivilgesellschaft findet Ihr hier.


1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsdatum

 

Offizieller Name
Förderverein Round Table 40 Frankfurt / Bad Homburg e.V.

 

Kurzbezeichnung
Förderverein RT40

 

Sitz des Vereins
Frankfurt am Main
Vereinsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main, VR 14056

 

Anschrift des Vereins
Förderverein Round Table 40 Frankfurt / Bad Homburg e.V.
c/o Asad Mirza
Eifelstraße 11
63477 Maintal

 

Gründungsdatum
8. März 2004

2. Ziele und vollständige Satzung des Fördervereins RT40

 

Der Förderverein Round Table 40 Frankfurt / Bad Homburg e.V.ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenen wirtschaftlichen Zwecke. Es werden in erster Linie lokale und internationale Projekte von Round Table 40 Frankfurt / Bad Homburg und das sogenannte Nationale Service Projekt von Round Table Deutschland gefördert (siehe Menüpunkt „Projekte“). Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden (§ 2 Satzung).

 

Zweck des Förderverein Round Table 40 Frankfurt / Bad Homburg e.V. ist

 

  • die Jugend- und Altenhilfe,
  • die Unterstützung bedürftiger Personen sowie
  • die Unterstützung von Projekten und Institutionen, die selbst steuerbegünstigte mildtätige oder Zwecke der Jugend- und Altenhilfe verfolgen.

 

Verwirklicht werden die Zwecke des Vereins insbesondere durch die Beschaffung von Mitteln (durch Spendenaufrufe und Sammelaktionen, etc.) und deren Weitergabe an andere gemeinnützige Körperschaften bzw. deren unmittelbare Verwendung zur finanziellen und sachlichen Unterstützung von bedürftigen Personen im Sinne des § 53 AO.

 

Die vollständige, aktuelle Satzung in der Fassung vom 14. Januar 2008 findet Ihr hier.


3. Angaben zur Steuerbegünstigung

 

Der Förderverein Round Table 40 Frankfurt / Bad Homburg e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Zuletzt wurde mit Bescheiden des Finanzamtes Frankfurt am Main III, Steuernummer 45 250 52114 – K18 vom 8. und 12. Dezember 2014 für den Zeitraum 2011 bis 2013 festgestellt, dass wir ausschließlich mildtätige Zwecke sowie die Jugend- und Altenhilfe fördern und unsere Satzungszwecke den Voraussetzungen der §§ 51, 59, 60 und 61 AO genügen.

 

Wir sind insofern von der Körperschaftsteuer und der Gewerbesteuer befreit und dürfen bis 8. Dezember 2017 für Spenden, die uns zur Verwendung dieser Zwecke zugewendet werden, Zuwendungsbestätigungen nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck auszustellen (§ 50 Abs. 1 EStDV). Das Finanzamt hat seit 2005 ununterbrochen unsere Gemeinnützigkeit anerkannt.

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

 

Die Organe und Entscheidungsträger des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

 

Mitglieder des Vereins sind immer automatisch alle aktuellen Tabler des Tisches. Darüber hinaus steht der Verein aber insbesondere auch allen ehemaligen Tablern („Oldies“) sowie allen natürlichen und juristischen Personen offen, die sich der Zwecksetzung des Vereins verbunden fühlen.

 

Die Mitgliederversammlung entscheidet über folgende Gegenstände

 

  • den Jahresbericht des Vorstandes
  • die Genehmigung des Jahresabschlusses
  • die Entlastung des Vorstandes
  • die Wahl der Rechnungsprüfer
  • die Wahl und die Abberufung der Mitglieder des Vorstandes
  • der Ausschluss von Mitgliedern
  • die Änderung der Satzung
  • die Auflösung des Vereins
  • die Beschlussfassung über die Erhebung einer Umlage
  • die Beschlussfassung über die Erhebung von Mitgliedsbeiträgen
  • die Beschlussfassung über die Verwendung vorhandener Mittel

 

Über alle anderen Gegenstände beschließt der Vorstand, der aktuell aus dem Vorsitzenden Karim el Moustaphaoui, dem stellvertretenden Vorsitzenden Gregor Bernhart, dem Kassenwart Dirk Zechiel und dem Schriftführer Asad Mirza besteht.

 

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich jeweils durch zwei Vorstandmitglieder vertreten.

 

Rechnungsprüfer für das Vereinsjahr 2016 sind Andreas Muhl-Lassen und Raphael Donnevert.


5. Bericht über die Tätigkeiten

 

Die auch dem Finanzamt vorgelegten Tätigkeitsberichte für die zuletzt geprüften Jahre 2011 bis 2013 könnt Ihr hier einsehen.

6. Personalstruktur

 

Der Verein beschäftigt keine hauptberuflichen ArbeitnehmerInnen, keine geringfügigen Beschäftigten, keine Honorarkräfte, keine Zivildienst- oder Bundesfreiwilligendienstleistenden. Sämtliche Vereinsmitglieder sind ehrenamtliche Mitarbeiter. Der Verein hat aktuell 28 Mitglieder, die geschätzt 500-1000 Arbeitsstunden pro Jahr leisten.


7. Mittelherkunft / 8. Mittelverwendung

 

Unsere Mittel entstammen im Wesentlichen drei Bereichen: Spenden, Mitgliedsbeiträge und erwirtschaftete Einkünfte aus unseren Aktionen, vor allem unserem „Kuchenverkauf“ im Frühjahr und dem „Würstchenverkauf“ im Winter.

 

Eine Bilanz stellt der Verein nicht auf. Das Vermögen des Vereins besteht ausschließlich in Kontoguthaben, das sich per 31.12.2015 auf 3.824,51 Euro belief.

 

Eine genaue Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben für die zuletzt vom Finanzamt geprüften Jahre 2011-2013 sowie die Kassenprüfungsberichte 2011 bis 2015 findet Ihr hier.

 

 

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

 

Keine.

10. Zuwendungen, die mehr als 10% der Gesamtjahreseinnahmen ausmachen

 

In den Jahren 2011 bis 2015 haben wir folgende Großspenden (>10% der jährlichen Einnahmen) von Einzelpersonen erhalten.

 

a) juristische Personen

 

JLink connecting experts GmbH
Ing Diba
Stiftung Round Table Deutschlandhilfskonvoi
Red Hat
Lovoo GmbH

 

b) natürliche Personen

 

Dirk Zechiel


Verantwortung für das Gemeinwohl

 

Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.

 

Auf Initiative von Transparency Deutschland e. V. haben zahlreiche  Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte.

 

 

Transparente_Zivilgesellschaft_bw