Kinderschule Kambodscha

Bildung als Schritt aus der Armut

Kambodscha ist abhängig vom wachsenden Tourismus, der künftig noch viele Arbeitsplätze schaffen wird. Gute Englischkenntnisse sind daher für die heranwachsenden Kinder eine wichtige Grundlage, um an diesem Wachstum teilzuhaben. In vielen ländlichen Regionen ist es Eltern oft nicht möglich, die Kosten für den Englisch-Unterricht ihrer Kinder aufzubringen.

Eine gute Ausbildung ist die einzige Chance sich selbst aus der vorherrschenden Armut zu befreien.

Jetzt spenden

Unser Engagement

 

Schirmherrschaft für langfristig ausgelegtes Bildungsprogramm

 

Bau einer Grundschule in Südostasien

 

Moderne Lehrmittel ermöglichen gute Zukunftsperspektiven


Bildung als Grundlage für eine bessere Zukunft

 

Hier beginnt die Arbeit der Rural Teaching Organisation-Cambodia (RTOC). Sie wird weder von der kambodschanischen Regierung noch durch Spendengelder großer Organisationen unterstützt. Ihre Betreiber, voran Gründer und Schuldirektor Herr Poeuy, sind auf andere Unterstützung angewiesen.

 

Der RT 40 initiierte 2014 erstmals eine Spendenkampagne und direkte Hilfe vor Ort. Raphael Donnevert als Vertreter des Tisches half persönlich beim Umbau der Schule und plante gemeinsam mit dem Schulleiter, wie die Spenden bestmöglich eingesetzt werden konnten. Er begleitete den Schulunterricht und kaufte entsprechende Materialien ein.


Handfeste Hilfe macht die Aktion des RT 40 so besonders

 

Im Frühjahr 2015 wurde eine weitere Spendenaktion organisiert und neue Computer, Beamer und Sprachsoftware für den Unterricht gekauft.

 

Dank der eingegangenen Spenden konnten folgende Mittel für den Unterricht sowie die Materialien für den Bau der Schule zur Verfügung gestellt werden:

 

  • Ziegelsteine, Zement und Sand
  • Türen und Fenster aus Massivholz
  • Ventilatoren
  • White Board
  • Farbe
  • Bambus-Matten
  • Stühle und Tisch
  • Schulbücher
  • Schulhefte, Stifte
  • Laptop, Drucker, Beamer
  • Sprachsoftware

Haus des Wissens und Schule fürs Leben